processing

Union Leoben Handball

Letzte Aktualisierung: 28. September 2016

Beschreibung

Seit 1999 ist Claus Hödl Präsident des steirischen Handballvereins Union Leoben. Der Weg führte das Team aus der Landesliga bis in die Handball Liga Austria, der höchsten heimischen Spielklasse. Mittlerweile sind die Montanstädter eine etablierte Kraft im österreichischen Handball und bilden beständig junge Talente aus.

Immer wieder gelingt es dem Verein sportliche und nachhaltige Ziele miteinander zu verknüpfen. “Wir begleiten unsere jungen Spieler nicht nur auf ihrer sportlichen Karriere”, so Claus Hödl. “Bei einigen unseren Talenten haben wir viel Wert auf die soziale Komponente gelegt und es gemeinsam geschafft, diesen Spielern einen Weg zu ermöglichen, der sie auch abseits des Spielgeschehens nicht in die Nähe einer roten Karte kommen lässt.”

“Wir investieren hier ganz bewusst und viel in unseren Nachwuchs – nicht nur am Spielfeld”, meint Claus Hödl, der die im Verein gewonnen Erkenntnisse durch seine Spieler dann wiederum in Schulen weitergeben lässt.

Doch nicht nur im sozialen, auch im ökologischen Sinn versuchen die Leobner Handballer neue Wege zu gehen. So wohnen die allermeisten Spieler direkt in der Stadt, was die Anfahrten zum täglichen Training massiv erleichtert. Für den Trainer und die Legionäre wurden Wohnungen in unmittelbarer Nähe zur Trainingsstätte gefunden, das Fahrrad ersetzt hier die gewohnte Fahrt mit dem Auto.

In Sachen Mobilität will der Verein künftig neue, innovative Konzepte erproben – nicht allein aus Kostengründen, wie die Vereinsverantwortlichen versichern.

“Sportlicher Erfolg und Nachhaltigkeit sollen bei uns in Leoben ihren Platz haben”, so der Präsident.

 

ujl-1617-1024

Copyright: Union Juri Leoben