processing

HC Bruck an der Mur – Neue Wege gehen

Beschreibung

Nachhaltigkeit beim Handballclub Bruck

IST SITUATION
Der HC Bruck hat bisher sicherlich bewusst und unbewusst nachhaltiges Handeln im Vereinsalltag gelebt, jedoch nicht koordiniert und mit messbaren Schritten. Vereine als Spiegel gesellschaftlicher Bedürfnisse haben eine Vorbildfunktion und somit ist nachhaltiges Handeln für die zukünftige Entwicklung unserer Mitglieder essentiell.
Nachhaltige Entwicklung ist Teil des Vereinsleitbildes, das in einem partizipativen Prozess erarbeitet wurde und über die Grenzen des Vereins hinaus wirkt.

NEUE WEGE GEHEN
Aufbauend auf bereits umgesetzten Aktivitäten, die in die nachhaltige Richtung weisen, werden in den nächsten beiden Jahren spannende und äußerst innovative Projekte unter Einbindung unserer regionalen Partner, Mitglieder und Fans konzipiert und umgesetzt. In spannenden und äußerst innovativen Projekten werden wir die nächsten Jahre unter Einbindung unserer regionalen Partner, Mitglieder und Fans nachhaltig gestalten. Die Art und Weise wie Vereinsaktivitäten organisiert und durchgeführt werden, machen den Unterschied.
Obmann Karl-Heinz Weiland: „ Wir machen uns sehr viele Gedanken, wie wir den Verein weiterentwickeln können. Ziel ist es, einen zukunftsfähigen Verein zu gestalten, unter der Prämisse des nachhaltigen Handelns.

ZIELSETZUNG
Ziel dieses Konzeptes ist es, die Möglichkeiten des nachhaltigen Handelns in der Gemeinde Bruck/Mur zu präsentieren und umzusetzen.

Dieses Konzept umfasst die 4 Handlungsfelder aus dem Bereich – Nachhaltiger Sport:
 Mobilität & Ressourcenmanagement
 Abfallmanagement & Umweltschutz
 Nachhaltige Beschaffung & Wirtschaft
 Soziales & Gesundheit

Der HC Bruck will sich kontinuierlich Richtung Nachhaltigkeit weiterentwickeln und damit eine Vorbildfunktion fu r andere Vereine im Bezirk einnehmen.
Durch die gesetzten Maßnahmen soll Offenheit und Transparenz in der Bevölkerung signalisiert werden und die gesellschaftliche Relevanz von Sportvereinen im Bewusstsein gestärkt werden.
Die zusätzlichen positiven Impulse, abseits des Sports sollen noch mehr Mitglieder, Fans und Stakeholder zum Verein bringen.
Die Maßnahmen aus den 4 Handlungsfeldern sollen bis Ende 2022 realisiert werden und wurden durch einen einstimmigen Vorstandsbeschluss beschlossen.
Alle Projekte haben zum Ziel, das Verhalten und Bewusstsein der Mitglieder, Stakeholder, und Fans in Richtung Nachhaltigkeit zu vera ndern. Nur gemeinsam können wir einen Beitrag zur Erreichung der SDG´s 2030 leisten.

E-MOBILITÄT
Im Q3 2019 begann der HC Bruck mit der Erstellung eines ressourcenschonenden Mobilitätskonzeptes. Dieses Konzept befindet sich aktuell in der Umsetzungsphase.
Im ersten Schritt wurden vor der Sporthalle 2 Elektrotankstellen im Q1 2020 realisiert (siehe Abbildung).
Wir planen ab Q3 2020 den Einsatz von mindestens 3 Elektroautos anstatt Verbrenner. Die Voraussetzungen wurden in Verbindung mit der Gemeinde Bruck an der Mur und unserem Partner Stadtwerke Bruck an der Mur geschaffen. Die 3 Elektroautos werden in Zusammenarbeit regionaler Handelspartner finanziert!
In einem na chsten Schritt planen wir im Q2 2021 die Energie fu r die Elektrotankstellen in Form von Energiegewinnung aus der Sporthalle selbst zu produzieren. Dieses Vorhaben wollen wir gemeinsam mit der Gemeinde Bruck an der Mur und unseren Partnern umsetzen.

OIPTIMIERTER ENERGIEEINSATZ
Im Q4 2019 wurde gemeinsam mit dem Sportstättenerhalter begonnen, das Energiekonzept fu r die Hannes-Bammer-Halle grundsätzlich zu überdenken. Aktuell werden in Workshops mit relevanten Stakeholdern die Möglichkeiten dazu erarbeitet.
Ab dem Q1 2021 wollen wir den Energieeinsatz in unserer Sportstätte optimieren. Hier wurden bereits Partner gefunden, die mit uns gemeinsam an einer intelligenten Steuerung des Energieverbrauchs in der Sporthalle arbeiten. In Zuge dieses Projektes, sollen sich auch Sanierungsmaßnahmen, die sich positiv auf den Energieverbrauch auswirken. Die Sanierungsmaßnahmen sollten dann bis spätestens Q4 2020 von der Stadtgemeinde Bruck/Mur umgesetzt werden.

ABFALLWIRTSCHAFTSKONZEPT
Ab dem Q2 2021 planen wir ein neues, umfangreiches Abfallwirtschaftskonzept fu r unsere Sporthalle in Bruck. Dieses Konzept wollen wir gemeinsam mit der Montan Universität in Leoben- Lehrstuhl Abfallwirtschaft konzipieren. Das Abfallaufkommen soll dadurch deutlich reduziert werden – folgende Bereiche evaluiert und verbessert werden:
 Abfalltrennsysteme in der Sportsta tte
 Produktpalette (Mehrweg statt Einweg)
 Sportutensilien – nachhaltiger, schonender Umgang
 Recycling – Wiederverwertbarkeit von Materialien (bsp. Transparente)

PROJEKT URBAN GARDENING
Ab dem Q2 2022 soll ein Projekt Urban Gardening rund um die Sportstätte stattfinden. Unsere Sportstätte befindet sich mitten im Zentrum der Stadt Bruck an der Mur. Angrenzend befinden sich „nutzbare Flächen“ um innerstädtischen Gartenanbau zu betreiben. Ziel ist es, die Flächen “ innerstädtischen Fans“ in Hallennähe zur Verfügung zu stellen, junge Mitglieder zu sensibilisieren (gesunde Ernährung) und gesunde Nahrungsmittel lokal vor Ort zu produzieren. Dieses Projekt wird gemeinsam mit der städtischen Gärtnerei umgesetzt! Dieses Projekt leistet einen positiven Beitrag zur Bewusstseinsbildung – gesunde Erna hrung, lokal produzierte Lebensmittel

©HC Bruck/Mur